Orthopädischer Rehasport

Der orthopädische Rehabilitationssport beinhaltet Training aus verschiedenen sporttherapeutischen Komponenten u.a.:

  • funktionelles ganzheitliches Training in einer Sportgruppe (bis zu 15 TN) unter qualifizierter Betreuung
  • Kräftigungstraining und Muskelaufbau zur Stabilisation des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Mobilisations- und Beweglichkeitsschulung
  • Entspannungstraining (z.B. PMR, Körperwahrnehmung)

Auf der Basis einer ärztlichen Verordnung wird die Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit bzw. Linderung körperlicher Beschwerden verfolgt.

Der orthopädische Rehabilitationssport ist für Jeden und jede Altersklasse geeignet, die bereits an einer Vorerkrankung leidet und umfasst in der Regel 50 Übungseinheiten á 60 min. Unter qualifizierter Betreuung können Sie Ihren Gesundheitszustand aktiv verbessern bzw. einer Verschlechterung entgegenwirken.

Ziele des orthopädischen Rehabilitationssports:

  • Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit und Lebensqualität
  • Linderung von Beschwerden
  • Aktivierung der körperlichen Eigenregeneration
  • Regulation von muskulären Dysbalancen
  • Kompetenzvermittlung „Was kann ich tun?!“

Zu den Erkrankungen des Stütz und Bewegungsapparat zählen u.a.:

  • akute und chronische Rückenschmerzen,
  • Erkrankungen in den großen und kleinen Gelenken (z.B. Arthrose in Schulter- Hüft- und Kniegelenken) und
  • Muskelerkrankungen (z.B. Muskeldystrophie)

Die hierfür notwendige ärztliche Verordnung (Muster 56) kann jeder Haus-/ Facharzt ausstellen, sie ist frei von der Budgetierung/Heilmittelrichtgröße. 

Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach!